Warum tun die das?

Homosexuelle Männer, singend und Beinchen schwingend auf der Bühne - muss das denn sein? Die können doch heutzutage ungestört leben, tun und lassen, was sie wollen. Aber muss man das denn so an die Öffentlichkeit tragen?

Wir meinen: Ja!

Manchmal könnte man meinen, das schwule Leben sei rosa-rosig problemlos, eine einzige große, bunte Party. Und wenn nicht allgemein akzeptiert so doch zumindest toleriert. Die Wirklichkeit sieht jedoch oft anders aus. Offener Hass ist seltener geworden, aber alte Vorurteile blühen immer noch - und nicht nur im Verborgenen.

Die RosaKehlchen stehen als schwule Männer in der Öffentlichkeit und tragen damit ihren Teil zur schwulen Emanzipation bei.

Auch soziales Engagement ist uns ein Anliegen und drückt sich unter anderem in unserer engen Verbundenheit mit den AIDS-Hilfen in Heidelberg und Mannheim aus.

Bei all dem Anspruch hätten wir jetzt aber das Wichtigste fast vergessen: RosaKehlchen sein macht Spaß!