Presse

Pressemappe

Detaillierte Information über uns, unser Programme, unser Auftritte, Pressestimmen, etc. finden Sie in unserer Pressemappe.

Fotos

Benötigen Sie Grafiken oder Bilder der RosaKehlchen für einen Beitrag? Hier finden Sie aktuelle Informationen sowie Fotos und Grafiken in druckfähiger Qualität. Alle Fotos können honorarfrei für Ihre redaktionelle Tätigkeit verwendet werden, jedoch nur im direkten Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die RosaKehlchen. Fotomaterial darf nur im Ganzen verwendet und nicht verändert oder bearbeitet werden. Es darf nicht archiviert und nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bitte geben Sie als Bildnachweis "Foto: RosaKehlchen" an.


2000x3000 Pixel

3456x4608 Pixel

Logo:

In den Dateiformaten SVG, PDF und PNG.

Pressetexte

Sei mal verliebt – 25 Jahre RosaKehlchen

In den 90-er Jahren des letzten Jahrhunderts, als die Homosexuellen in Deutschland noch richtig diskriminiert wurden, als schwuler Sex für viele Menschen ein Schreckgespenst war, als Freddie Mercury höchstens als bisexuell gelten durfte, da gab es einen gut gelaunten Schwulenchor aus Heidelberger - die RosaKehlchen. Er trat in Straps und Fummel auf. Manchmal fielen die Brust-Implantate aus den Kostümen. Die Programme hatten Titel wie "Von Fröschen, Schweinen und Prinzen", "James Bond - For You Guys Only" oder "Habemus Mama - Eine Geschichte von Reichtum und Schönheit". Sie sangen von Liebe und manchmal auch von Sex.

Bei ihrem Jubiläumsprogramm "Sei mal verliebt" präsentieren die RosaKehlchen Highlights und Anekdoten aus all diesen bewegten Zeiten. Musikalisch reicht der Bogen von Barock bis Pop. Altbekanntes nimmt durch in der Regel selbst geschriebene Texte und Arrangements manchmal eine unerwartete Wendung. Auch szenisch-choreographisch kann man von ihnen etwas anderes erwarten als von einem eher traditionsorientierten Männergesangsverein. Kurzum: Die RosaKehlchen sind nicht nur hörens- sondern auch sehenswert!

Und heute? Sind denn Schwule nicht längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen? Vorurteile hat doch heute keiner mehr! Oder etwa doch? Die Bühnenprogramme jedenfalls sind nicht einfach nur amüsant. Sie enthalten auch immer eine Botschaft - über die sich niemand groß wundern dürfte: Gleiche Rechte für alle. Mit diesem Ziel haben sich die RosaKehlchen 1992 in Heidelberg gegründet und setzen sich seither mit ihrer Musik, ihren Programmen und Benefiz-Aktivitäten dafür ein.

Die Kritiker bescheinigt dem etwas anderen Männerchor aus Heidelberg ein "Repertoire, das von der Norm abweicht", "Selbstironie" und ein "hohes gesangliches Niveau". Verpassen Sie die Chance nicht, die RosaKehlchen in all ihren historischen Facetten schillern zu sehen.

Major Tomm

Hohes gesangliches Niveau", "Selbstironie" und ein "Repertoire, das von der Norm abweicht": Der schwule Chor RosaKehlchen aus Mannheim-Heidelberg mit seinen 18 Sängern ist eine kulturelle Institution in der Metropolregion Rhein-Neckar.

In ihrem Programm "Major Tomm" drehen die RosaKehlchen mal schnell die Welt um und lassen auf dem Planeten Homotopia die heterosexuelle Bevölkerung diskriminieren. Musikalisch reicht der Bogen von Barock bis Pop, oft selbst getextet und arrangiert, angereichert durch Szenen. Die Bühnen-Programme sind aber nicht einfach nur amüsant. Sie enthalten auch immer eine Botschaft - über die sich niemand groß wundern dürfte: Gleiche Rechte für alle. Mit diesem Ziel haben sich die RosaKehlchen 1992 in Heidelberg als eingetragener Verein gegründet und setzen sich seither mit ihrer Musik, ihren Programmen und Benefiz-Aktivitäten dafür ein.

Kontaktieren Sie unseren Pressewart

Kontaktformular

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)